Wohngenossenschaft Grünmatt, Basel
Sitemap
Druckversion
Mailformular
Home > Aktivitäten > Mobilfunk Antenne > Infoveranstaltung vom 13.12.2004

Infoveranstaltung vom 13.12.2004

Gestern Abend fanden sich, trotz bitterer Kälte, über 40 Personen zu einer Informationsveranstaltung beim geplanten Mobilfunk-Antennen Standort an der Enstation Wanderstrasse ein.

 

Die Stimmung variierte von verbreiteter Verunsicherung, über Unverständnis über das unnötige Projekt, bis zu offener Ablehnung.

 

An der Endstation soll, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Wohn- und Ladengeschäftshäusern, sowie einer Kinderspielgruppe und der Bus-Endstation Wanderstrasse, eine weitere Mobilfunk-Anlage erstellt werden. Dabei geht die Firma TDC Switzerland - sunrise in der Planung ohne Rücksicht auf Anwohner, so dicht an die Strahlungsgrenzwerte wie möglich.

Der Zweck und Standortbegründung der Anlage werden beschrieben mit:

"Verbesserung des Gebietes Kreuzung Wanderstrasse und Im Langen Loh mit GSM Diensten" und "Gute Anpassung an die Umgebung, da die Anlage an den bestehenden Fahrleitungsmast der BVB montiert wird".

Gerade diese Begründungen wurden an der Zusammenkunft mit viel Unwillen aufgenommen, da anscheinend die BVB, als halböffentliche Institution bereit ist, ihre Masten auch an Standorten zur Verfügung zu stellen, an denen in der Nachbarschaft auf privaten Häusern kein Einverständnis zu Erstellung einer Anlage zu erreichen war.

Einwohner der am stärksten betroffenen Wohngenossenschaft Grünmatt sind besoders sensibilisiert, hat sie selbst vor nicht allzu langer Zeit ein entsprechendes Gesuch abgelehnt. Auch andere Häuser u.a. eine 50m entfernte Apotheke ist vor kurzem von einem Handyriesen vergeblich um eine Standortbewilligung angegangen worden. Nun springen also die BVB in die Bresche...

Die Schweizerischen Strahlengrenzwerte sind sehr kontrovers und keineswegs so unproblematisch, wie die MFA-Btreiber und Behörden der Öffentlichkeit weis machen wollen.

Betroffene Häuserbesitzer wissen um den Kauf- und Mietwert-Verlust, mit dem sie in völliger Hilflosigkeit zu rechnen haben. Entsprechende Studien nennen 20-50% Werverlust für die nahen Gebäude. Auch die Wohngenossenschaft Grünmatt ist davon betroffen. Die Vermietung der am nächsten gelegenen Wohnungen und Einfamilienhäuser wird sicher nicht einfacher. Es muss mit Mietzins-Ausfällen gerechnet werden.

Die Baupublikation selbst kam an der Versammlung ebenfalls zur Diskussion, denn ohne eine kleine Plakatwand der Genossenschafter hätte kaum jemand das Publikationsschild auf der andern Seite der Strasse, knapp neben einem andern Mast, mit dem gewählten BVB Mast in Verbindung gebracht. Kaum jemandem war klar, wo die Anlage überhaupt zu stehen kommen sollte.

Auch dieses Projekt reiht sich nahtlos in die Unernehmungen ein, die unter dem Deckmantel der Konkurrenzfähigkeit, den Wildwuchs der MFA-Antennen zur Folge haben.

Weitere Informationen:

www.kombas.ch Alles über Mobilfunkanlagen, regional, national und international

13.9.2004 VEW laciert Initative ...

Infos via R. Küng / T. Kost